.

Was tun nach einem Zeckenbiss? So entfernst du Zecken richtig

Wer viel draußen unterwegs ist, läuft schnell Gefahr, von einer Zecke gebissen zu werden. Wichtig ist es jetzt, richtig zu handeln, um Spätfolgen zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten. Wir verraten, wie du die Zecke richtig entfernst.

von , Gesundheitsredakteurin
Finger mit Zecke
iStockphoto

Für bestimmte Links in diesem Artikel erhält Themanorcentralparks eine Provision vom Händler. Diese Links sind mit einem Icon gekennzeichnet. Mehr

Eine Zecke solltest du schnell entfernen, wenn du sie entdeckst – das ist eine einfache Grundregel.

Doch Vorsicht: Wer einfach drauf los reißt und dreht, läuft Gefahr, alles nur noch schlimmer zu machen. Wir verraten, wie du im Ernstfall richtig vorgehst.
 

Zecken entfernen: Der richtige Zeitpunkt

Bemerkst du eine Zecke, die sich in deiner Haut verbissen hat, solltest du so schnell wie möglich handeln. Denn je schneller du das Krabbeltier entfernst, desto geringer ist die Gefahr, dass es gefährliche Krankheiten wie FSME oder Borreliose überträgt.

Im Schnitt dauert es etwa 12 bis 24 Stunden, bis es zu einer Infektion mit Borreliose-Bakterien kommt.

Eine Übertragung von FSME-Viren beginnt hingegen direkt nach dem Zeckenbiss, da sich das Virus in den Speicheldrüsen der Zecke befindet.
 

So entfernst du eine Zecke richtig

Es gibt moreere Möglichkeiten, eine Zecke zu entfernen. Wer viel draußen unterwegs ist, sollte unbedingt ein spezielles Werkzeug dabei haben, um Zecken sofort entfernen zu können.

Egal welches Hilfsmittel einem zur Verfügung steht, als Grundsatz gilt, dass die Zecke möglichst hautnah gegriffen und nicht mit einem Ruck, sondern langsam und kontrolliert entfernt wird.

Quetscht man das Krabbeltier hingegen, können gefährliche Keime und Krankheitserrger in die Haut ausgestoßen werden. Studien belegen zudem, dass die Chance, das Spinnentier rückstandslos zu entfernen, beim Rausdrehen besser ist.
 

Tools, um Zecken zu entfernen

Die Zecke kann per Hand mit Daumen und Zeigefinger entfernt werden. Dabei wird die Zecke möglichst dicht an der Haut gepackt und der Hinterleib nicht zerquetscht. Mit leichten Lockerungsbewegungen nach links und rechts kann die Zecke vorsichtig herausgezogen werden.

Allerdings ist ein präziseres Fassen des Tieres mit entsprechenden Hilfsmitteln einfacher:

  • : Mit einer handelsüblichen Pinzette greift man die Zecke möglichst hautnah ohne den Hinterleib des Tieres zu quetschen, und zieht die Zecke senkrecht zur Haut heraus.
    So gehst du Schritt für Schritt vor:
So entfernst du Zecken mit Pinzette
Pfizer Deutschland GmbH
  • : Dabei handelt es sich um ein Gerät mit einer Schlinge aus feiner Nylonschnur, die über die Zecke gestülpt und am Kopf zugezogen wird.
  • : Sie wird flach an den Körper des Tieres herangeschoben. An der Seite der Karte befindet sich eine schmale Einbuchtung ähnlich eines Schnabels. In diesen sollte der Kopf der Zecke geführt werden, um dann die Karte nach oben zu ziehen und die Zecke so zu entfernen.
     

Vermeide diese Fehler beim Entfernen

Bei der Entfernung der Zecke können Reste des Körpers in der Haut zurückbleiben. Dabei handelt es sich aber nicht um den Kopf des Tieres, sondern nur um einen harmlosen Teil des Stechapparates, der nach kurzer Zeit vom Körper selbst abgestoßen wird, und kein kein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellt.

Verzichte darauf, Benzin, Nagellackentferner, Haarspray, Klebstoff oder Alkohol auf die Zecke zu gießen. Diese Substanzen erhöhen das Risiko der Übertragung von Erregern, da die Zecke stirbt und ihren gesamten Darminhalt in die Stichstelle erbricht.

Hat dir dieser Artikel gefallen?