.

Die meisten Singles glauben weiterhin an Liebe auf den ersten Blick

Gibt es sie – die Liebe auf den ersten Blick? Viele Singles sind anscheinend sehr romantisch veranlagt: Zwei Drittel glauben nach wie vor, dass die Liebe auf den ersten Blick existiert.

von Cover Media
Singles glauben an die Liebe auf den ersten Blick
iStockphotos

Aus Popsongs und Liebesfilmen kennen wir diese Szene nur zu gut: Zwei Menschen sehen sich zum ersten Mal und verlieben sich sofort unsterblich ineinander. Doch gibt es sie wirklich, die Liebe auf den ersten Blick, oder ist sie nur ein Mythos?

Dass Amors Pfeil schon nach wenigen Sekunden mitten ins Herz treffen kann, daran glauben tatsächlich viele. Eine Umfrage der Online-Partnervermittlung 'Parship' kam zu dem Ergebnis, dass zwei Drittel der Singles an die Liebe auf den ersten Blick glauben.
 

Viele Singles sprechen aus Erfahrung

Für die Studie hat 'Parship' 4.295 Mitglieder im Juni 2019 befragt. Im Zuge der Umfrage gaben 67 Prozent an, dass sie an die Liebe auf den ersten Blick glauben.

Besonders die Damen der Schöpfung haben sich tatsächlich auch schon einmal in nur wenigen Sekunden verliebt: 44 Prozent ist das bereits passiert. Bei den Männern waren es mit 35 Prozent etwas weniger.

Doch etwa jeder Dritte der Befragten glaubt nicht an den Mythos: 30 Prozent der Teilnehmer vertreten die Meinung, dass sich Liebe erst über einen längeren Zeitraum entwickeln muss.

Und für einige Studienteilnehmer ist der berühmte Pfeil von Amor völliger Unsinn. 5 Prozent der Männer sind überzeugt davon, dass die Liebe auf den ersten Blick absoluter Quatsch ist, 1 Prozent der Frauen stimmen ihnen zu.

Eine positive Ausstrahlung überzeugt

Dass man sich bei einem Date besonders schnell in den anderen verliebt, liegt vor allem an einer positiven Ausstrahlung. Für 46 Prozent ist dieser Aspekt entscheidend für einen guten Verlauf des Rendezvous.

An zweiter Stelle folgt ein gutes Gespräch: Besonders die Frauen legen mit 43 Prozent Wert darauf, bei den Männern sind es immerhin 37 Prozent.

Überzeugen kann man die Herren hingegen schnell mit einem herzlichen Lachen: 33 Prozent der Befragten gaben an, dass dies ein Grund sei, sich in sein Date zu verlieben. Bei den Frauen waren es 26 Prozent.

Männer legen außerdem besonders viel Wert auf ein sympathisches Gesicht: 39 Prozent der männlichen Alleinstehenden blieben dieses besonders im Gedächtnis - im Unterschied zu 20 Prozent bei den Frauen.
 

Äußerlichkeiten spielen eine geringe Rolle

Die Umfrage kam außerdem zu dem Ergebnis, dass es bei der Partnersuche vor allem auf die inneren Werte ankommt. Nur selten spielt das Outfit (6 Prozent) oder Details wie Tattoos oder Sommersprossen (11 Prozent) eine Rolle. Auch ein ansprechender Duft fällt mit 17 Prozent nicht sonderlich ins Gewicht.

Stattdessen können Männer Frauen mit einer angenehmen Stimme (31 Prozent), einem gepflegten Erscheinungsbild (30 Prozent) oder dem gleichen Humor überzeugen.

Auch auf Höflichkeit legen Frauen Wert: Ein Viertel der Befragten hob besonders gute Manieren des Date-Partners hervor.

Hat dir dieser Artikel gefallen?