.

Gut für die Darmflora: Warum Roggenbrot so gesund ist

22

Getreide hat aktuell ein kleines Imageproblem, aber eine finnische Studie klärt jetzt über die vielfältigen Vorzüge von Roggen auf: Warum Lebensmitteln wie Brot aus Roggensauerteig so gesund sind.

von Cover Media
Frau schneidet Roggenbrot
iStockphoto

Dass eine gesunde Darmflora die unverzichtbare Grundlage für Gesundheit und Immunsystem ist, darüber sind sich die Experten mittlerweile einig.

Doch welche Lebensmittel unserem Darm guttun und welche nicht, das haben viele von uns noch nicht so ganz verinnerlicht.

Aus Finnland kommt jetzt eine deutliche Botschaft: Roggen ist gesund!
 

Her mit den gesunden Bakterien

Roggen ist in Finnland Grundnahrungsmittel – nicht nur das allgegenwärtige Knäckebrot sowie Sauerteigbrot werden oft aus Roggenmehl hergestellt, auch der bei den Finnen durchaus beliebte Wodka wird aus dem Getreide produziert.

Eine will uns nun nicht nahelegen, laufend Kurze zu kippen – aber beim Brotkauf öfter mal zum gesunden Roggenbrot zu greifen, das wäre sehr wohl eine gute Idee.

Der Grund: Der aus Roggen hergestellte Sauerteig, der zum Brotbacken verwendet wird, enthält besonders viele wertvolle Milchsäurebakterien.

Sie sind nicht nur für den Fermentationsprozess im Brotteig zuständig, sondern erzeugen aus dem Roggen auch Aminosäuren und Peptide, die gut für unseren Stoffwechsel und insbesondere den Insulinwert sind – Roggen senkt den Blutzuckerspiegel.

Außerdem stellten die Forscher fest, dass die Bakterien aus dem Roggen unseren Darmbakterien besonders ähnlich sind und Roggenverzehr daher eine gesunde Darmflora fördert.

 

Die besten Lebensmittel für eine gesunde Darmflora

Bildstrecke

Gut verwertbare Antioxidantien

Und wer hätte gedacht, dass in einem rustikalen Roggenbrot viele gute Antioxidantien stecken?

Sie sind in den Phytochemikalien zu finden, die optimal auf unsere Darmflora abgestimmt sind, die die Antioxidantien gut aufnehmen und verwerten kann.

"Die zentrale Rolle, die Darmmikroben für die menschliche Gesundheit spielen, ist im Laufe der letzten Jahrzehnte immer klarer geworden. Darum sollte man auf seine Darmmikroben gut achtgeben. Es ist eine gute Idee, unnötige Antibiotika zu meiden und die Darmbakterien mit optimalen Lebensmitteln zu füttern – beispielsweise mit Roggen", erklärte Studienautor Ville Koistinen.

Autor
Cover Media
Quelle
University of Eastern Finland (2019): Rye is healthy, thanks to an interplay of microbes , abgerufen am: 08.08.2019 https://www.uef.fi/-/rye-is-healthy-thanks-to-an-interplay-of-microbes
Hat dir dieser Artikel gefallen?