.

Tee-Ritual Ruhe und Entspannung im Alltag

Tee ist more als nur ein Heißgetränk! Die Alternativmedizinerin Dr. Shura Ford rät zum "Tee-Ritual", um Ruhe und Entspannung in den Alltag zu bringen.

Cover Media

Rituelles Tee-Trinken? Das mag seltsam klingen, ist laut der australischen Alternativmedizinerin Dr. Shura Ford allerdings die ideale Art, um sich vom Stress und der Hektik seines Alltags zu erholen. Macht man eine heiße Tasse Kräutertee am Abend zu einem regelmäßigen Event, kann man Entspannung sogar vorprogrammieren!

 

Positive Assoziationen

Schon die Vorbereitung des Tee-Rituals trägt maßgeblich zur therapeutischen Wirkung dieses Wohlfühl-Programms bei. "Ein Tee-Ritual ist nicht nur im eigentlichen Moment [des Teetrinkens] heilsam", betont Dr. Ford - Gründerin der Ford Wellness Group in Melbourne - gegenüber 'bodyandsoul.com.au'.

"Es kann positive Assoziationen für die Zukunft schaffen. Selbst wenn du nur nach deiner Tasse und deiner Teekanne greifst, verbindest du mit diesem Erlebnis bereits Ruhe."

Wer seinen Tee also auf rituelle Weise genießt, baut automatisch Zeitpunkte der bewussten Entspannung in seinen Alltag ein.

Such dir für dein eigenes Tee-Ritual ein stilles Plätzchen (am besten zu Hause), an dem du ungestört dein Heißgetränk schlürfen und die Seele baumeln lassen kannst.

 

Auf die Teesorte kommt es an

Nicht jeder Tee eignet sich fürs regelmäßige Tee-Ritual. Die Expertin rät:

"Benutze Kräutertee, der Ruhe und Entspannung hervorruft."

Von schwarzem Tee solle man indes die Finger lassen, da dieser stimulierend und nicht beruhigend wirke. Doch zu welchen Teesorten darf man greifen?

Mit Kamille oder Pfefferminz liegt man nie falsch! Kamille enthält Substanzen, die ähnlich auf das Gehirn wirken wie pharmazeutische Beruhigungsmittel - allerdings ohne gefährliche Nebenwirkungen oder Suchtpotenzial! Pfefferminze kann hingegen einen verstimmten Magen und Darm wieder auf Vordermann bringen.

Zu den ausgefalleneren Sorten, die Dr. Ford empfiehlt, zählt derweil Lavendeltee. Dieser beruhigt die Nerven, kann bei Schlafproblemen, nervösen Unruhezuständen und sogar Jetlag helfen.

Für diejenigen, die es etwas exotischer mögen, gibt es Sorten wie Gojibeeren-Tee, der ursprünglich aus China und der Mongolei stammt und dort schon lange in der traditionellen Medizin verwendet wird. Offenbar fördern Gojibeeren nicht nur die Sehkraft der Augen, sondern stärken außerdem das Immunsystem und die Darmflora und pushen angeblich sogar die Libido!

Auch Tee-Mischungen mit verschiedenen Inhaltsstoffen können beim Tee-Ritual in der Tasse landen. Dabei sollten laut Shura Ford Rosen-Blütenblätter nicht fehlen. Diese sorgen für gesunde Schleimhäute und starke Nerven.

 

 

 

(Quelle: Cover Media)

www.agroxy.com/prodat/jachmen-102/ivano-frankovskaya-obl

сиалис софт

Acheter Kamagra soft